U19-Bundesliga: 2. Rennen in Düren

Bereits eine Woche nach dem Auftakt der diesjährigen "Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga" am 31.März 2019 im hessischen Einhausen, ging es am 07.April 2019 in Kreuzau bei Düren weiter mit dem Rennen durch die Eifel.

Die 86. Auflage des Straßenrennens "Rund um Düren" führte die Rennfahrer auf einem anspruchsvollen Rennkurs durch die Eifel.
Um 09:50 Uhr fiel der Startschuss mit dem 91,7 Kilometer langen Rennen der Junioren und Masters. Für die RG Team Nord gingen Lennart Matthusen (RST Lübeck), sowie die vier Hamburger Hauke Schwarm, Daniel Prien, Hannes Anders und Jasper Levi Pahlke an der Start. Tagesziel war mindestens drei Rennfahrer in die Wertung zu bekommen, um Punkte für die Mannschaftswertung zu sichern. Dies war bei einer Karenzzeit von nur acht Minuten ein sehr sportliches Ziel.
Hannes Stobbe (Ath.Büdelsdorf) musste krankheitsbedingt auf einen Start verzichten. Auch die beiden Newcomer Flynn Brown und Tim Wolf musste aufgrund von Trainingsrückstand ebenfalls auf einen Start verzichten.

Nachdem es die erste 6,4 Kilometer neutralisiert aus Kreuzau bei Düren herausging, erfolgte die Freigabe des Rennens. Bereits in der Frühfase des Rennens gab es viele Defekte bei den Rennfahrern und auch schon die ersten kleine Stürze im Feld.
Die fünf gestarteten Fahrer der RG Team Nord blieben verschont.

Nach der Einfahrt in die erste Eifelrunde kam es in der rasanten Abfahrt bei Kilometer 25 zu einem Sturz in einer Rechtskurve, bei dem Daniel Prien und ein weiterer Fahrer im Straßengraben landeten. Das Teamfahrzeug mit den Betreuern war direkt zur Stelle und auch ein Notarzt aus einem Jury-Fahrzeug stand sofort bei den gestützten Rennfahrern. Bei Daniel blieb es zum Glück nur bei einigen Hautabschürfungen, aber das Rennen war für ihn hier zu Ende. Er wurde im Rettungswagen versorgt und in die Verpflegungszone gebracht, wo er von weiteren Betreuern des Teams in Empfang genommen wurde. Das Rennrad wurde auf das Teamfahrzeug gesetzt und es ging schnell weiter, um wieder in die Fahrzeugkolonne hinter das Fahrerfeld zu kommen. Kurz hinter Brück fiel Hauke Schwarm aus dem Hauptfeld heraus, ebenso musste vor der ersten Bergwertung in Schmidt Lennart Matthusen das Feld ziehen lassen. Auch Hannes Anders konnte das schnelle Tempo hinter der Bergwertung nicht mehr mitgehen und fiel aus dem Hauptfeld. Zum Ende der ersten Eifelrunde gab es vor Kleinhau dann die erste Sprintwertung. Der letzte verbliebene RG-Fahrer Jasper Levi Pahlke fand sich in einer kleinen Verfolgergruppe kurz hinter dem Hauptfeld. Nach der Sprintwertung gelang es ihnen nochmals zum Feld aufzuschließen, doch zum Ende der zweiten Eifelrunde fand sich Jasper wieder in einer etwa 10 Fahrer starker Gruppe hinter dem Hauptfeld. In der Spitze wurde Druck gemacht. Zwischenzeitlich konnte sich ein Fahrer mit einem Abstand von fast einer Minute absetzen. Am Ende gewann Marco Brenner (Auto Eder) das Rennen über 91,7 Kilometer mit einem Vorsprung von 40 Sekunden (2:09:21 Std.) vor Linus Rosner (Auto Eder) und Tim Oelke (Stevens Thüringen) und Moritz Plambeck (Wipotec). Für die RG Team Nord wurden Jasper Levi Pahlke als 74. (8:36 Min. Rückstand) und Hannes Anders als 96. (30:40 Min. Rückstand) gewertet. Leider kam kein dritter Fahrer aus dem Team in die Tageswertung und somit gab es auch keine Punkte in der Mannschaftswertung.

Das RG Team Nord legt nach zwei Bundesligarennen nun den 16. Platz von 20 Mannschaften. 

Hier das Ergebnis vom Renntag in Düren: http://www.mikro-funk-timing.de/ergebnisse/

Hier geht es zur Rad-Bundesliga: https://www.rad-bundesliga.net/