S-Cup Trophy Bad Oldesloe 2020

Am vergangenen Samstag fand ein weiterer Lauf vom S-Cup statt. Für die Fahrerinnen und Fahrer ging es auf den Travering nach Bad Oldesloe.
Viele der Teilnehmer wussten was auf sie zukommen wird, denn im vergangenen Jahr haben dort schonmal zwei Rennen stattgefunden. Für unsere zwei Neulinge im Rennsport war dies natürlich eine große Überraschung. Das Wetter sah sehr gut aus für den Tag. Für den Vormittag waren gute 14 Grad vorhergesagt und das waren optimale Temperaturen für das Rennen. Der Wind spielte auf dem Kurs keine entscheidende Rolle, da der Travering sehr gut geschützt liegt. Als erste ging es um 10 Uhr für Ole auf eine verkürzte Runde. Der Travering ist berüchtigt für seinen langen, teils 17% steilen Berg. Die jüngeren Teilnehmer mussten nur die Hälfte des Berges absolvieren. Für Ole hieß es 20 Mal den Berg hinauf, eine kleine Runde über das Plato und wieder durch eine scharfe kurven nach unten ins Ziel. Für sein zweites Rennen hat er das noch besser gemacht als bei seinem ersten. Als kleiner Bergflo kam ihm die Strecke natürlich sehr gelegen. Am Ende sprang ein sehr guter und Wohlverdienter 7. Platz hinaus und er bekam sogar die Sachprämie die während des Rennens einem Fahrer zugelost wurde.
Dieses Mal standen nicht nur Neulinge am Start sondern auch ein alter Hase hat den Weg nach Bad Oldesloe gefunden. Jan Deecke hat sich der großen Herausforderung gestellt und ist im Hobbyrennen an den Start gegangen. Das Feld war sehr gut besetzt durch viele Fahrer vom Team SG-Cycling. Mit einer Startattacke und viel Rückendeckung aus dem Hauptfeld war es sehr schwierig für Jan sich alleine wieder nach vorne zu kämpfen. Nach einigen Runden hat der als einer von wenigen den Sprung in die Spitzengruppe geschafft und somit fuhren 4 Hobbyfahrer um den Tagessieg. In der Gruppe vertreten waren natürlich zwei Fahrer vom Team SG-Cycling, die überlegen das Rennen dominiert haben. Nach einen spannenden Rennen ging der Sieg wie zu erwarten an das Team SG-Cycling. Jan wurde wohlverdienter 4. Im Rennen und belegte den zweiten Platz in seiner Altersklasse. Glückwunsch Jan!
Auch Valerie war wieder am Start gewesen. Nach dem ersten Rennen in Eutin hat sie Mut bekommen und sich ganz selbstbewusst an den Start gestellt. Das Feld war nicht weniger gut besetzt wie in Eutin. Nach meinen Einschätzungen war dieses Mal das Feld deutlich besser besetzt. Das Team Stuttgart war gleich doppelt vertreten. Mit Stefanie Paul, Josephine Noack, Jorid Behn und Philine Letz waren wieder die Besten Frauen aus dem Norden am Start. Umso schwerer ist es für eine weibliche U19 Fahrerin dort mitzufahren. Und wenn das nicht schon genug wäre stand als härteste Konkurrenz in der U19w auch noch Marla Sigmund am Start. Das Rennen wurde auf dem Großen Kurs gefahren und somit mussten die Frauen insgesamt 35 Mal den steilen Anstieg hinauf. Schon zu Anfang bildete sich eine 7 Köpfige Spitzengruppe die einige Runden zusammen fuhr. Nach weiteren Attacken konnten sich 3 Frauen und Marla absetzten und machten am Ende den Sieg unter sich aus. Der Sieg im Frauenrennen ging durch einen Sturz von Josephine Noack in der allerletzten Kurve an Stefanie Paul. Durch das Sturzpech von Josephine Noack konnte Jorid Behn noch auf den zweiten Platz vor fahren. Auch für Valerie war es ein super hartes Rennen. Sie meisterte sich extrem gut hatte aber leider in der ersten Runde extremes Pech, da ihr die Kette heruntergefallen ist und somit hatte sie seit der ersten Runde einen Rückstand. Durch einen weiteren technischen Fehler von Angela Rahn konnte sie wieder aufholen und beendete das Rennen auf einem guten 10. Platz. Allen drei RST Sportlern hat es extrem Spaß gemacht und sie freuen sich auf weitere Rennen in den nächsten Wochen sowie auf die nächsten Trainingseinheiten, wo sie ihre Schwächen wieder bearbeiten können.
Auch für mich wurde es wieder ernst. Es stand das erste Männerrennen in Norddeutschland an. Das erste Mal gegen die Spezialisten Lindenau, Becker, Tetzlaff und co. Auf dem Programm standen 55 Runden auf dem Verkehrsübungsplatz. Gestartet wurde zusammen mit den Amateuren und der U19. Insgesamt 30 Fahrer waren somit gleichzeitig auf der Runde, was bedeutete, dass man vom Start an sofort nach vorne fahren musste. Da leider nach der Startliste sortiert wurde, stand ich in der letzten von fünf Reihen und hatte eine sehr schlechte Ausgangsposition. Somit galt es gleich am Berg nach ganz vorne zu fahren, um möglichst keine Gefahr zu haben, wegen eines Sturzes viele Position zu verlieren. Das Feld teilte sich schnell auf und es bildete sich eine 12 Mann starke Gruppe heraus. Immer wieder wurden Attacken gefahren die aber alle wider neutralisiert wurde. Einzigallein die Attacke von Paul Lindenau saß und er konnte sich vom Hauptfeld absetzten. Nur Tobias Tetzlaff schaffte den Anschluss zu Paul. Am Ende wurde der Sieg unter den beiden ausgemacht. Im Rennen zogen sehr dunkle Wolken auf und die Wettkampfleitung entschloss sich das Rennen um 11 Runden zu verkürzen. Somit musste man genau aufpassen, wann die letzte Runde eingeläutet wurde um nicht eine gute Platzierung zu verpassen. Für mich sprang ein guter 7. Platz hinaus womit ich für mein erste Rennen relativ zufrieden bin. In der letzten Runde fing es dann auch noch an zu regnen und der Kurs wurde ganz schnell zu einer sehr rutschigen Angelegenheit. Alleine in der letzten Runde stürzten 4 Fahrer aus dem Rennen. Dabei waren auch welche aus der Spitzengruppe. Noah Böker (RG Team Nord U19) rutsche das Vorderrad auf Sand weg und er riss den auf Platz zwei liegenden Tobias Tetzlaff mit zu Boden. Somit ist eine vorzeitige Entscheidung gefallen an wen der Sieg gehen wird.  Platz eins belegt Paul Lindenau (Stevens Racing Team) vor Tobias Tetzlaff (Embrace The World) und Philipp Becker (Stevens Racing Team). Der vierte Platz ging an Gregor Hoop (Bike Market Team).
Für mich geht es an diesem Wochenende mit dem nächsten Rennen weiter. Am Samstag steht das nächste Bundesliga Rennen an, wo ich als Betreuer mit vor Ort bin und am Sonntag werden wir als Team gemeinsam den Großen Preis von Buchholz in Angriff nehmen.

 

Hier die Ergebnisse vom S-Cup in Bad Oldesloe:

https://www.s-cup.de/