Nasse Permanente zum Feiertag

Am 03.Oktober 2019 stand die letzte gemeinsame Permanente, die Rosenstadt-Permanente nach Eutin auf dem Programm. Um 10:00 Uhr starteten 6 Radsportler an der Lohmühle in Lübeck zur Abschlussfahrt 2019.
Das Wetter spielte leider nicht mit. Bereits auf der Anfahrt zum Treffpunkt begann es heftig zu Nieseln. Um 10:00 Uhr zum hatten wir 8°C und auch auf den ersten Kilometern Richtung Norden begleitete uns nicht nur der Nieselregen sondern auch der Nordwind, der uns immer ins Gesicht wehte.
Die Tour führte uns auf dem Weg unserer 80er RTF-Strecke über Bad Schwartau, dem Pariner Berg, Sarkwitz, Untersteenrade und Barkau bis nach Gothendorf. Hier erwartete uns die erste große Baustelle. Es ging dann über Braak und Liensfeld auch Glasau. Hier dann die zweite große Baustelle. Wieder durch die Schlaglochpiste und nach einigen 100 Metern war es wieder geschafft.
Über Berlin erreichen wir dann Seedorf. In der Turmschränke machten wir unsere beliebte Permanenten-Pause. Wir dürften wieder auf die Kegelbahn. Für die gute Stube hatte es leider nicht gereicht. So durchnässt und dreckig von den Straßen unterschieden wir uns schon erheblich von den Gästen im Saal.
Wir wurden köstlich bedient. Die Gulaschsuppe wurde im großen Topf serviert und wir konnten uns bei heißem Kaffee wieder aufwärmen.  
Nach der kurzen Pause versuchte die Sonne sich gegen die dicken Wolken durchsetzen, was ihr aber nur zum Teil gelang. Marc setzte sich bereits hier ab und fuhr nach Grömitz zurück. Aber auch dem Rückweg nach Lübeck, der uns über Gnissau, Grebenhagen, Dissau und Obernwohlde führte was es endlich trocken. Wirklich warm wurde es aber auch nicht. Die Temperaturen lagen bei 12 bis 15 Grad. Es ist halt Herbst! Der letzte Anstieg bei Eckhorst und hinter Groß Steinrade teilen wir uns auf. Jeder fuhr in seine Richtung zurück. Nach gut 90 Kilometern waren wir wieder an der Lohmühle.
Es hat allen viel Spaß gemacht - Bis zum nächsten Mal!