Mecklenburger Seenrunde - 300 Kilometer

Am 25.Mai 2019 fiel in Neubrandenburg der Startschuss zur Mecklenburger Seenrunde. Die MSR 300 ist mit 2.200 Höhenmetern eine Herausforderung für jeden Teilnehmer. Vom Radsport Team Lübeck ist in diesem Jahr Britta Wilms an der Start gegangen. Um 06:00 Uhr ist sie in Neubrandenburg gestartet. Sieben Depots wurden während der 300 Kilometer langen Tour angefahren. In Feldberg (km 41), Neustrelitz (km 83), Schwarz (km 123), Röbel (km 154), Nossentiner Hütte (km 193), Alt Schönau (km 240) und Penzlin (km 279) wurden die gut 4.000 Radsportler versorgt.

Britta Wilms war nach 2018 das zweite Mal dabei und hatte auch diesmal Glück vom Wetter. Es war zwar recht windig und kühl, blieb aber trocken. Die Strecke ist relativ kurvig und anspruchsvoll mit einigen Kopfsteinpflasterpassagen und vielen kleinen Steigungen. Auf der Runde entdeckt man viele „Ecken“, wo man Lust auf einen Sommerurlaub bekommt, nicht nur mit dem Fahrrad, sondern auch per Hausboot, Kajak oder SUP. Die Verpflegungsstationen auf der Strecke sind sehr gut organisiert und es gibt für jeden kleinen und großen Hunger etwas Passendes.

Britta Wilms erreichte das Ziel in einer Zeit von 9:39:54 Stunden und blieb somit unter ihrem gesetzten Ziel von 10 Stunden. Auch der mehrfache Welt- und Europameister Renn- und Bahnradsport
Maximilian Levy ist mit einer Zeit von 09:50:21 Stunden in Ziel gekommen. Die Mecklenburger Seenrunde war für alle eine Erfahrung, die trotz der sehr langen Strecke viel Spaß gemacht hat.