Lennart Matthusen im TEAM LÜBECK aufgenommen

Das "Team Lübeck" geht mit 20 Sportlern in die zweite Saison und fördert junge Sportler aus der Hansestadt. Der 20-köpfige Kader wurde am 08.Januar 2019 in den Räumen des Turn- und Sportbundes Lübeck in der Mengstraße vorgestellt. Lennart Matthusen (RST Lübeck) wurde in den A-Kader berufen. Ein toller Erfolg für den großen Einsatz im Radsport und der anstehenden Bundesligasaison 2019.

Im Team 2019 werden für ein Jahr jeweils zehn Sportlerinnen und Sportler in einem A- und einem Perspektivkader gefördert. Die Talente und Topsportler repräsentieren 14 Sportarten und 18 Vereine der Hansestadt. Die Kaderathleten stehen für die Erfolge, die durch das große Engagement der vielen Sportvereine erreicht werden. Sie verkörpern auch die Vielfalt der Sportangebote in unserer Stadt. Es sind neben dem Radsport auch die Sportarten Leichtathletik, Segeln, Rudern, Schwimmen, Tennis, Boxen, Judo, Karate, Kickboxen, Schach, Rollkunstlauf, Schießen und Lacrosse vertreten.

Das von der Gregor-Wintersteller-Sportstiftung initiierte "Team Lübeck" wird durch die Possehl-Stiftung, die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck sowie die Gregor-Wintersteller-Sportstiftung mit je 15.000 Euro finanziert und hat im TSB Lübeck sowie "Zippel's Läuferwelt" (1000 Euro) weitere Partner. Was drei Stiftungen hier gemeinsam auf die Beine stellen ist eine Bereicherung für Lübeck. "Wir wollen mit dem Team helfen, dass Talente und Top-Sportler in ihren Lübecker Vereinen bleiben können", erklärt Horst Frohberg, Vorsitzender der Wintersteller-Sportstiftung. 2018 wurden sieben Sportler gefördert, jetzt sind es 20.

Aufgrund der zahlreichen Bewerbungen wurde entschieden, für das "Team Lübeck 2019" zwei Kader, zu berufen – ein A-Team und ein Perspektiv-Team. Maximilian Munski, olympischer Silbermedaillengewinner 2016 mit dem Deutschland-Achter, gehörte dem Gremium an, das den 2019er Kader ausgewählt hat. Die Sportlerinnen und Sportler im A-Kader und Perspektiv-Kader werden monatlich finanziell unterstützt. Darüber hinaus erhalten alle Teammitglieder eine finanzielle Unterstützung für Saison-Höhepunkte, falls die Reisekosten nicht von Verein oder Verband übernommen werden.