6.Frühjahrsrennen in Herford am 11.März 2018

Rennbericht von Lennart Matthusen (RST Lübeck): Bereits am Samstag ging es los in Richtung NRW. Mit einer kleinen Zwischenübernachtung in Bad Salzuflen ging es am Sonntagmorgen frisch weiter nach Herford. Um 11:25 Uhr fiel der Startschuss für das Junioren U19-Rennen über 47,6 Kilometer. 25 Rennfahrer waren am Start. Es wurde zügiges Tempo gefahren und früh ging eine 4er Gruppe weg. Nach kurzer Zeit schaffte ein weiterer Fahrer den Sprung in die Spitzengruppe. Somit waren 5 Fahrer rausgefahren. Die Fahrer im Hauptfeld waren sich nicht einig und ließen diese Gruppe ziehen. Es folgten immer wieder Angriffe aus dem Hauptfeld aber kein Fahrer konnte sich absetzten. Es war eine nicht sehr harmonische Gruppe. Wenn alle Fahrer beieinander waren, wurde kein Tempo gemacht, aber wenn Fahrer einen Ausreißversuch wagten, konnten alle hinterher fahren. Leider konnten wir so den Abstand nach vorne nicht verringern und wurden sogar in der letzten Runde eingeholt. Wir haben die Glocke für die letzte Runde bekommen und die Spitzengruppe sollte eigentlich ihren Sprint um den Sieg ausfahren. Doch so kam es leider nicht und die Spitzengruppe ist ins Hauptfeld gefahren. Keiner wusste genau was abging. So sind wir alle gemeinsam eine Runde gefahren und haben einen Sprint ausgetragen. In dieser Situation habe ich nur gedacht, dass das nicht richtig läuft. Die Spitzengruppe ist 17 Runden gefahren (eine Runde zu viel) und das Hauptfeld die ausgeschriebenen 16 Runden. Am Ende kam ein unglücklicher Platz 12 raus. Siegerzeit 1:06:23 Std. - 43,023 km/h
Für das erste Rennen kann ich mit meiner Leistung zufrieden sein, denn ich habe mich in dem Rennen sehr stark gefühlt und konnte auch gut vorne mit reinhalten, aber für die Spitzengruppe hat es leider noch nicht gereicht.
Mit der Platzierung bin ich zwar nicht ganz zufrieden, aber ich denke für das erste Rennen in diesem Jahr kann man ganz zufrieden sein. Nun heißt es, Rennen fahren und bis zum ersten Bundesliga Rennen Erfahrungen sammeln. 
Bereits um 09:45 Uhr war das Rennen der Männer C-Klasse gestartet. Dort waren drei Fahrer aus Schleswig Holstein vertreten. Jan-Christoph Beneke (RST Lübeck) und Bjarne Ritscher (RSG M.Nortorf), die beide für das elektroland24 CT starten, sind zusammen ein super Rennen gefahren. Gemeinsam haben sie sich unterstützt und sind immer an der Spitze vom Hauptfeld gefahren.
Zwischenzeitig wurde das Rennen unterbrochen aufgrund eines schweren Sturzes. Somit wurde das Rennen um ein paar Runden verkürzt. In der Schlussrunde wurde ein sehr hartes Tempo gefahren und dadurch war der Sieg leider in weiter Ferne. Aber Jan-Christoph Beneke ist in dieser Situation weiter vorne geblieben und hat am Ende einen super 7. Platz gemacht, in seinem ersten Männer Rennen. Bjarne Ritscher erreichte knapp dahinter Platz 17, von insgesamt 88 gestarteten Fahrern. Der dritte Schleswig-Holsteiner Torben Sander (Kieler RV, Peugeot Young Lions SH) belegte Platz 63.
Somit ist das erste Rennen der Saison gelaufen und nächste Woche geht es erstmal in das zweite Teamtreffen in Ratzeburg um die Leistung zu steigern.

Lennart Matthusen

Im Hobbyrennen über 42 Kilometer belegte der Hamberger Gunnar Sieg den zweiten Platz mit einem Rückstand von 0,066 Sekunden auf den Sieger Max Peters, der mit einer Siegerzeit von 57:42 Minuten (43,674 km/h) ins Ziel kam.

Hier die Ergebnisse aus Herford: https://www.dropbox.com/s/kdnhcwz1c3ahbqu/ergherford2018.pdf?dl=0